Explosionsgefahr zone 0 definition

https://stix24.eu/de/

Die ATEX-Richtlinie in der polnischen Rechtsordnung wurde am 28. Juli 2003 eingeführt. Er greift zu Produkten, die in explosionsgefährdeten Entfernungen in das Buch aufgenommen wurden. Die fraglichen Produkte müssen strenge Anforderungen erfüllen, die nicht nur die Sicherheit, sondern auch den Gesundheitsschutz betreffen. Die ATEX-Richtlinie enthält Konformitätsbewertungsverfahren.

Das Wesen der Bestimmungen des erörterten normativen Gesetzes, das Sicherheitsniveau sowie die gesamten Bewertungsverfahren, die sich auf das derzeitige beziehen, hängen weitgehend von der Gefährdung der Umwelt ab, in der das Gericht betrieben wird.Die ATEX-Richtlinie legt die strengen Anforderungen fest, die ein bestimmtes Produkt erfüllen muss, um in explosionsgefährdeten Bereichen bestraft zu werden. Aber welche Zonen sind das? Zunächst geht es um Steinkohlenbergwerke, in denen die Gefahr einer Methan- oder Kohlenstaubexplosion extrem groß ist.

Die ATEX-Richtlinie enthält eine detaillierte Aufteilung der Geräte in Kräfte. Es gibt zwei von ihnen. Bei der Anzahl der Teile werden Geräte ausgewählt, die im Untergrund der Mine und in Räumen, in denen die Gefahr einer Methanexplosion besteht, angebracht sind. Die zweite Gruppe bezieht sich auf Geräte, die an anderen Orten verwendet werden und bei denen die Gefahr einer explosionsfähigen Atmosphäre besteht.

Diese Richtlinie legt die grundlegenden Anforderungen für alle Personen fest, die Geräte in explosionsgefährdeten Bereichen mit Methan / Kohlenstaub betreiben. Und längere Anforderungen lassen sich leicht in abgestimmten Maßnahmen finden.

Es ist zu beachten, dass Geräte, die für die Produktion in explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen sind, mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden müssen. Auf das Zeichen muss die Kennnummer der benannten Stelle folgen, die klar, sichtbar, dauerhaft und einfach sein muss.

Die notifizierende Stelle prüft die gesamte Kontrollstelle oder die Einrichtung selbst und gewährleistet, dass die grundlegenden Bestimmungen und Erwartungen der Richtlinie eingehalten werden. Gleichzeitig ist zu berücksichtigen, dass die derzeitige Richtlinie ab dem 20. April 2016 durch neue ATEX-Informationen 2014/34 / EU ersetzt wird.